Vernissage zur Kunstausstellung im LaSuB

Facettenreich...

so ist nicht nur der Titel der neuen Kunstausstellung im Landesamt für Schule und Bildung, sondern auch die Vernissage zur Eröffnung am Dienstag nachmittag gestaltete sich facettenreich. Erstmals eröffnete die neue Standortleiterin Chemnitz, Fr. Dr. Anders eine - die 22. - Kunstausstellung und verwies gleichzeitig auf die lange Tradition und den Facettenreichtum dieser Präsentationen. Emily Zeise, Freya Domke und Nathalie Reichelt gestalteten die Vernissage musikalisch - ebenfalls sehr facettenreich mit Gitarren, Geige und Gesang von Pop bis klassisch.

Herr Pinkert, Fachberater Kunst, führte in die Ausstellung ein. Hier präsentieren sich Schüler der Grundschule Eppendorf, der Heinrich-von-Trebra Oberschule Marienberg, des Gymnasiums Marienberg und unseres Gymnasiums mit ihren Arbeiten und als besonderes Highlight sind Werke unserer Kollegin Katrin Sommer  zum Thema "Tape-Art" zu sehen. In einem Rundgang zeigte uns Herr Pinkert einige Höhepunkte der Ausstellung und wir staunten nicht schlecht über filigrane Zeichnungen einer Oberschülerin (wahnsinnige Fleißarbeit mit wow-Effekt!), witzige Katzeninterpretationen der Grundschüler, Wimmelbilder zum (angestrebten) Welterbe "Montanregion Erzgebirge" (Gymnasium Marienberg) und natürlich die "facettenreichen" Arbeiten unserer Schüler. Die herausragende Arbeit von Alina Hess wurde für die Einladung ausgewählt- eine besondere Ehre und Grund, mit Stolz auf die eigene Leistung zu blicken. Wir fanden Alinas Arbeit nach einer "kurzen" Suche (im ganzen Haus) und konnten so die gesamte Ausstellung kennen lernen. Am Ende der Veranstaltung waren wir uns einig: facettenreich inspirierend! Danke an die 4 Mädchen für die Ausgestaltung der Vernissage und an die beiden Kolleginnen Frau Sommer und Frau Geisler für die viele Arbeit im Vorfeld bei Auswahl und Hängung der Arbeiten im Landesamt.

Text und Fotos: Verona Fuchs

Erstell- / Änderungsdatum: 22.03.2019